Nachschau - Veranstaltung am 23.02.2011

 

Vortrags- und Diskussionsabend

Die Bundeswehr im Umbruch -

Kommt mit dem Ende der Wehrpflicht

auch das Ende der Parlamentsarmee?

Referentin:

Frau Ulrike Merten

Präsidentin der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik

Bielefeld

am Mittwoch, 23. Februar 2011, 19.00 Uhr

in der Hermann Ehlers Akademie

Niemannsweg 78, 24105 Kiel

*****

Sektionseigener Bericht

Präsidentin der GfW spricht an der

Hermann Ehlers Akademie

Kiel - Ulrike Merten, die Präsidentin der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik (GfW), hat im Rahmen Ihrer Nordtour am 23. Februar auch der Landeshauptstadt Kiel einen Besuch abgestattet. Neben Gesprächen mit dem stellvertretenden Befehlshaber Wehrbereichskommando I Küste, Brigadegeneral Wolfgang Brüschke, und dem Kieler Oberbürgermeister Torsten Albig stand auch ein Vortrag an der Hermann Ehlers Akademie auf ihrem Besuchsprogramm.

Präsidentin Merten bei der Diskussion

(Zum Vergrößern: Bild anklicken)

Das Thema ihres Vortrags - Die Bundeswehr im Umbruch – Kommt mit dem Ende der Wehrpflicht auch das Ende der Parlamentsarmee? - war hochaktuell und so verfolgten mehr als 70 interessierte Zuhörer den Ausführungen der Verteidigungsexpertin.

Die Aussetzung der Wehrpflicht, signifikante Verkleinerungen und einschneidende Einsparungen stellten die Bundeswehr vor große Herausforderungen, führte die Präsidentin aus.

Kein Ende der Parlamentsarmee

Sie zeigte sich skeptisch, ob auch künftig ausreichend geeigneter Nachwuchs bereit steht. Dazu müsse man in jedem Fall „Geld in die Hand“ nehmen, auch um den Bedarf an einsatzgerechter Ausrüstung decken zu können. Ein Ende der Parlamentsarmee sieht sie nicht. Dafür sorge schon das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes aus 1994, das die Beteiligung des Bundestages bei allen Auslandseinsätzen vorschreibt.

Bedenken äußerte Frau Merten hinsichtlich einer Entfernung der breiten Öffentlichkeit von der Truppe. Hier war die Wehrpflicht neben einer Vielzahl anderer Aspekte über Jahrzehnte ein Garant für die Verankerung der Bundeswehr in der Mitte der Gesellschaft.

Der Landesbereichsvorsitzende I Max Lübke dankt Frau Merten mit „Kieler Sprotten“

(Zum Vergrößern: Bild anklicken)

Der sicherheitspolitische Gesprächskreis der Akademie führt regelmäßig gemeinsam mit der Kieler Sektion der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik e.V. sowie dem Reservistenverband und der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V. sicherheitspolitische Informationsveranstaltungen durch.

Die sicherheitspolitische „Community“ der Akademie

(vlnr.: Generalmajor a.D. Bernd Diepenhorst, Deutsche Atlantischen Gesellschaft, Oberst a.D. Reinhard Unruh, Reservistenverband Schleswig-Holstein; Niclas Herbst, Akademiedirektor, GfW- Präsidentin Ulrike Merten, Fregattenkapitän a.D. Max Lübke, GfW-Landesvorsitzender)

(Zum Vergrößern: Bild anklicken)

Die nächsten Veranstaltungen sind ein Vortrag von Flottillenadmiral Georg Freiherr von Maltzahn, dem Chef des Stabes im Flottenkommando Glücksburg, zum Thema „Die Deutsch-Französische Militärkooperation“ am 24. März und Ausführungen des Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages, Hellmut Königshaus, zur Lage der Bundeswehr am 30. März jeweils an der Hermann Ehlers Akademie.

Text und Fotos: Wolfgang Ludwig

Oben                                                                                                                                                                    Zurück

Unsere Partner: